Levina: "Ich kann es noch überhaupt nicht fassen"

Levina: "Ich kann es noch überhaupt nicht fassen"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Levina (c) Cover Media

Levina (25) ist nach ihrem Triumph bei ‚Unser Song 2017‘ völlig aus dem Häuschen.


Die schöne Blondine konnte am Donnerstag [9. Februar] die Suche nach dem deutschen Kandidaten für den diesjährigen Eurovision Song Contest in der Ukraine für sich entscheiden und freut sich seitdem über die Unterstützung, die ihr von den Fans entgegenkommt.


„Ich kann es noch überhaupt nicht fassen! Vielen, vielen Dank“, schrieb Levina, die bürgerlich Isabella Lueen heißt, auf ihrer offiziellen Facebook-Seite. Dazu postete sie ein Video, in dem sie breit in Kamera lächelt und schwärmt: „Ich bin wirklich total überwältigt von dieser Euphorie, die da auf einmal auf mich zukommt.“


Überzeugen konnte Levina mit ihrer Darbietung des Adele-Songs ‚When We Were Young‘, beim ESC wird sie am 13. Mai den Titel ‚Perfect Life‘ trällern. Genau die richtige Entscheidung, fand Jury-Mitglied Florian Silbereisen (35): „Solltest du die Glückliche sein, die Deutschland vertritt, dann macht Deutschland definitiv nichts falsch“, sagte er schon zu Beginn der Sendung.


Auf den ESC freut sich allerdings aber nicht jeder: Tierschützer warnen, dass für das internationale Event in Kiew Hundetötungen vorgenommen werden könnten – in der ukrainischen Hauptstadt leben nämlich viele Straßenhunde, die den Organisatoren des ESC ein Dorn im Auge sein könnten. Schon 2012 wurden Vorwürfe laut, man habe dort während der Fußball-Europameisterschaft zahlreiche Vierbeiner getötet, um das Stadtbild zu verschönern.

Levina dürfte die Problematik inzwischen auch bekannt sein: Auf ihrer Facebook-Seite wurden bereits anprangernde Bilder, die auf Tierquälerei aufmerksam machen sollen, gepostet.