Liam Payne: In seinem Haus spukt's

Liam Payne: In seinem Haus spukt's

Bild zum Artikel
Cheryl und Liam Payne (c) WENN.com

Liam Payne (24) mag sein Haus in Kalifornien nicht mehr.

Der Sänger (‚Strip That Down‘) besitzt ein Anwesen in Calabasas, einem Ort mit hoher Promidichte, doch trotzdem hält es den Briten dort nicht mehr. Er will es nun für umgerechnet elf Millionen Euro verkaufen. Dass der Star nicht mehr so begeistert von der Immobilie ist, liegt wahrscheinlich daran, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht. Das Teenie-Idol, das im März 2017 mit seiner Freundin Cheryl (34, ‚Fight For this Love‘) den kleinen Bear bekam, hatte merkwürdige Erlebnisse in der Villa. „Cheryl wollte nicht im ersten Stock schlafen, als sie mit dem Baby schwanger war. Lichter gingen mitten in der Nacht an und aus. Dann passierten so unheimliche Dinge, wie dass das Wasser plötzlich lief“, berichtete Liam der ‚Sun‘. “ Wenn man nicht an Spuk glaubt, ist es so etwas okay, aber Cheryl wollte nicht mehr oben schlafen. Also haben wir unten im Kinoraum geschlafen. Erste-Welt-Probleme“, grinste der Musiker.

Liam Payne und Cheryl turtelten unlängst bei den Brit Awards, aber in der Umgebung des Paares heißt es, dass es nicht gut um die beiden stehe. Dies wurde allerdings von der Sängerin auf Twitter als totaler Blödsinn abgetan. Zumindest muss sie nun nicht mehr in einem Spukhaus schlafen.