Louis C.K.: Ex-Manager entschuldigt sich

Louis C.K.: Ex-Manager entschuldigt sich

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Louis C.K. (c) Dan Jackman/WENN.com

Der Manager von Louis C.K. (50) zeigt Reue.

Der Künstler (‚Louie‘) machte kürzlich negative Schlagzeilen, als ihm mehrere Frauen vorwarfen, er habe vor ihnen masturbiert, nachdem er um ihre Erlaubnis gefragt hatte. Louis gab wenig später die Anschuldigungen zu und bereute, seine Machtstellung missbraucht zu haben. Auch sein ehemaliger Manager, Dave Becky, geriet in den Fokus der Öffentlichkeit, da Gerüchte über Louis‘ Verhalten bereits seit vielen Jahren kursiert waren, diese aber nicht ernst genommen wurden. Mehr noch: In einem Artikel der ‚New York Times‘ hieß es, Dave Becky habe alles dafür getan, um diese Gerüchte zu vertuschen.

Nachdem er den Stand-up-Comedian als Klienten in der vergangenen Woche hatte fallen lassen, entschuldigte sich Dave nun für sein Verhalten, indem er in einem Statement schrieb: „Ich bereue zutiefst, [den Frauen] nicht zugehört und nicht verstanden zu haben, was ihnen passiert ist. Das tut mir aufrichtig Leid. Wenn ich es verstanden hätte, hätte ich es so ernst genommen, wie es der Fall verdient hat. Ich hätte Louis konfrontiert. Das wäre das Richtige gewesen.“

Darüber hinaus fuhr Dave Becky fort: „Auch wenn diese beschriebenen Situationen sehr unangenehm waren, habe ich sie auf keine Weise als bedrohlich verstanden oder als Handlung, die ohne Einverständnis geschehen ist.“

Der Manager könne nachvollziehen, wie seine Handlungen – beziehungsweise sein Verzicht darauf, zu handeln – als Vertuschen von einem sexuell motivierten Vergehen verstanden werden könnte. Dave Becky werde aber, so heißt es in seinem Statement, an sich arbeiten.