Ludwig Trepte: "Ich kann ja hoffen!"

Ludwig Trepte: "Ich kann ja hoffen!"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ludwig Trepte (c) Cover Media

Aus Ludwig Trepte (28) wird kein Christ mehr.

Der Schauspieler hat eine der wichtigsten Rollen in dem Fernsehfilm ‚Katharina Luther‘ übernommen, in dem er Philipp Melanchthon spielt, einen Verbündeten Martin Luthers. Auch privat hat Ludwig ständig mit dem Glauben zu tun, schließlich ist er mit einer Pfarrerstochter verheiratet und wohnt nah an seinem Schwiegervater. Mit dem Theologen spreche er zwar oft über den Glauben, eine Chance zur Bekehrung sieht Ludwig bei sich allerdings nicht, wie er der ‚Bild‘ verriet:

„Mein Schwiegervater hat allerdings auch eine sehr lockere Einstellung. Und es gibt Sonntage, an denen ich mit ihm in die Kirche gehe. Für mich sind Gottesdienste eher wie eine spirituelle Erfahrung. Wenn ich eine Kirche betrete, fühle ich mich schon wie auf einer Metaebene. Und auch, wenn ich nicht glaube – ich kann ja hoffen!“

Für den christlichen Glauben sei er selbst zu rational, auch an ein Leben nach dem Tod glaube er nicht. Zu familiären Spannungen soll dies bislang allerdings nicht geführt haben, wie der Star versicherte.

Im Gespräch mit der ‚Berliner Morgenpost‘ hatte Ludwig Trepte aber gestanden, dass er sich oft hinterfrage: „Ich habe ja schon eine Familie. Die meisten suchen viel später, bekommen auch erst später Kinder, wollen sich alle Optionen offen halten. Da bin ich das genaue Gegenteil. Aber es gibt auch in meinem Leben hohe Fahrten und tiefe Täler. Gar nicht so bezogen auf den Beruf, sondern ganz prinzipiell: Hab ich die richtigen Entscheidungen getroffen? Für meine Familie?“ Ludwig und seine Frau Deborah sind seit 2011 glücklich verheiratet. Gemeinsam haben sie ein Kind.