Luke Evans: Meine Sexualität beeinflusst nicht mein Schauspieltalent

Luke Evans: Meine Sexualität beeinflusst nicht mein Schauspieltalent

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Luke Evans (c) Patrick Hoffmann/WENN.com

Luke Evans (37) sieht nicht ein, warum er seine Sexualität verbergen sollte.

Nicht jeder schwule Schauspieler geht so offen mit seinem Liebesleben um wie der Brite (‚The Fast and the Furious‘) – oft aus der Angst heraus, dass ihnen dadurch Rollenangebote entgehen könnten. Luke hingegen steht dazu, schwul zu sein, und sieht darin auch keinen Nachteil für seine Filmkarriere.

„Das ist für mich nicht miteinander verbunden. Talent, Erfolg, was man in seinem Privatleben macht… Ich verstehe nicht, wie das eine das andere beeinflussen soll“, meinte der Leinwandstar gegenüber dem UK-Magazin ‚The Jackal‘. „Ich glaube nicht, dass ich in diesem Business tätig wäre, wenn ich das Gefühl hätte, dass ich wegen meines Privatlebens keine Jobs bekomme.“

Mehr als die Tatsache, dass er auf Männer steht, will Luke übrigens nicht preisgeben. Für ihn gilt weiterhin die strikte Trennung von Privatem und Beruflichem. „Als Schauspieler musst du eine Art Rätsel, ein Mysterium bleiben. Es ist würdevoll, Privates privat zu halten. Ich versuche, die Würde meines Privatlebens zu bewahren und die Menschen in meinem Leben zu schützen. Wie meine Familie: Sie wollen nicht in die Presse. Sie geben keine Interviews. Ich werde nicht mit ihnen fotografiert. Obwohl in den Valleys [in Wales] jeder weiß, dass sie meine Eltern sind. Es ist eine Entscheidung, die ich getroffen habe“, erklärte Luke Evans.