Madonna: „Es gibt keine Perfektion“

Madonna: „Es gibt keine Perfektion“

0
TEILEN

Die Pop-Queen Madonna riet dem Publikum stets hinter die Fassade zu blicken, weil nichts perfekt sei.

Vorsicht geboten: Madonna (53) plauderte über ihren neuesten Film, dessen Botschaft sei, dass man nicht immer alles perfekt machen könne.
Die Künstlerin (‚4 Minutes‘) rührt momentan die Werbetrommel für ihren Film ‚W.E.‘, der von der größten Verfassungskrise Englands im 20. Jahrhundert erzählt. Der Streifen schildert die skandalträchtige Affäre des britischen Königs Edward VIII. und der geschiedenen Amerikanerin Wallis Simpson, für die der Brite auf den Thron verzichtete. Der Film vermittelt die Botschaft, dass niemand davon besessen sein sollte, immer alles richtig zu machen.
„Wir müssen unter die Oberfläche schauen, es gibt keine Perfektion. Wie lernt man eine Person kennen? Man kann nicht erwarten, dass man jemanden kennt, nur weil man etwas über ihn in einem Magazin gelesen hat“, erklärte Madonna gegenüber dem britischen ‚Look‘-Magazin.
Der Star gab zu, dass es ihr nicht leicht fiel, in das Filmgeschäft einzusteigen. Nach ihrer Scheidung von Regisseur Guy Ritchie fürchtete sie, dass man sie nicht ernst nehmen würde: „Ich war total eingeschüchtert, als ich als Regisseurin anfing, weil ich ja selbst mit einem Filmemacher verheiratet war. Aber schließlich brachte ich den Mut auf, es zu tun“, erklärte Madonna.