Marilyn Manson: Bassist wird nach Vergewaltigungsvorwurf ersetzt

Marilyn Manson: Bassist wird nach Vergewaltigungsvorwurf ersetzt

Bild zum Artikel
Marilyn Manson (c) Apega/WENN.com

Marilyn Manson (48) hat seinen Bassisten Twiggy Ramirez (46) aus der Band geworfen.

Eigentlich sollte der Schock-Rocker (‚Personal Jesus‘) von dem Musiker auf seiner Tour begleitet werden, doch daraus wird nun nichts mehr. Der Grund: Jessicka Addams, die Ex-Freundin des Bassisten, wirft ihm vor, er habe sie vergewaltigt.

In der vergangenen Woche erinnerte sie sich auf Facebook an die Taten ihres Ex‘: „Er drückte mich auf den Boden und hielt mich am Hals fest. Ich sagte NEIN. Ich sagte NEIN. Ich sagte es so laut, dass mein Kumpel Pete aus dem Nebenzimmer geeilt kam, um mir zu helfen. Aber ich wurde vergewaltigt. Ich wurde von jemandem vergewaltigt, von dem ich dachte, dass ich ihn liebe.“

Nun hat sich auch Ramirez‘ Bandchef, Marilyn Manson, zu Wort gemeldet. Via Twitter teilte er mit, dass Ramirez, dessen richtiger Name Jeordie White lautet, ab sofort kein Teil der Band mehr sein wird. „Ich habe mich dazu entschieden, mich von Jeordie White zu trennen. Er wird für die kommende Tour ersetzt. Ich wünsche ihm alles Gute.“ Während Ramirez‘ Ex auf Facebook immer weiter neue Geschichten auspackt, hat sich der Beschuldigte noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Unklar ist zudem, wen Marilyn Manson als Tour-Ersatz in die Band aufnehmen will.