Marilyn Manson: Nach schwerem Unfall Konzerte gestrichen

Marilyn Manson: Nach schwerem Unfall Konzerte gestrichen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Marilyn Manson (c) Apega/WENN.com

Marilyn Manson (48) muss das Bett hüten und seine Fans enttäuschen.

Der Musiker (‚Sweet Dreams‘) stand am 30. September im Hammerstein Ballroom in New York City auf der Bühne – allerdings nicht allzu lange, denn im Verlauf der Show, die zu seiner aktuellen Nordamerika-Tour gehört, zog er sich Verletzungen zu. Nachdem er versucht hatte, auf ein Podium auf der Bühne zu klettern, fiel er von der instabilen Dekoration und wurde unter zwei Waffenmotiven als Rahmen des Podiums begraben. Die Band spielte zunächst weiter, Mitarbeiter eilten dann jedoch zur Hilfe, als sie sahen, dass sich Marilyn nicht aus eigener Kraft befreien konnte. Anschließend wurde er auf einer Bahre aus der Halle getragen und das Konzert vorzeitig abgebrochen. 

Die Sprecher des Stars bestätigten, dass Marilyn in einem Krankenhaus behandelt wurde. Für seine Fans gibt es eine Hiobsbotschaft, denn die nächsten zwei Wochen wird er sich frei nehmen müssen, um sich zuhause von seinem Unfall zu erholen. Das bedeutet, dass er die Städte Boston, Chicago, Toronto und Houston nicht besuchen wird. Erst am 15. Oktober wird er wieder in Grand Prairie, Texas, auf der Bühne stehen. Ob die ausgefallenen Konzerte später noch nachgeholt werden, ist bislang nicht bekannt.

Mit der aktuellen Tour bewirbt Marilyn Manson sein neues Album, ‚Heaven Upside Down‘, das am 6. Oktober veröffentlicht werden soll.