Mark Wahlberg: Chance auf eine Goldene Himbeere

Mark Wahlberg: Chance auf eine Goldene Himbeere

Bild zum Artikel
Mark Wahlberg (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Mark Wahlberg (46) könnte den Anti-Oscar bekommen.

Der Darsteller war auch in dem fünften Teil des ‚Transformers‘-Franchises zu sehen und musste für den Film bereits viel Kritik einstecken. Das war anscheinend aber nicht genug, denn nun haben sich die Juroren der Goldenen Himbeere, der sogenannten Razzies, dazu entschieden, den Film gleich in mehreren Kategorien zu nominieren – unter anderem als schlechtesten Film, schlechtestes Sequel, für das schlechteste Drehbuch, den schlechtesten Regisseur, den schlechtesten Nebendarsteller, die schlechteste Nebendarstellerin und den schlechtesten Hauptdarsteller in Gestalt von Mark Wahlberg. Der Film könnte damit bei der Verleihung der diesjährigen Goldenen Himbeere am 3. März richtig abstauben. 

Allerdings hat ‚Transformers‘ Konkurrenz von ‚Fifty Shades Darker‘, denn der ist für acht Himbeeren nominiert, unter anderem für den schlechtesten Hauptdarsteller und die schlechteste Hauptdarstellerin (Jamie Dornan und Dakota Johnson). Die Kategorie der schlechtesten Hauptdarstellerin hält dabei einige Überraschungen bereit, sind doch Stars wie Jennifer Lawrence (‚mother!‘) und Emma Watson (‚The Circle‘) neben Katherine Heigl (‚Unfortgettable‘), Tyler Perry (‚Boo 2‘) und Dakota Johnson nominiert. Sie sind nicht die einzigen großen Stars, die die Jury in diesem Jahr überzeugen beziehungsweise nicht überzeugen konnten: Auch Russell Crowe (‚The Mummy‘), Javier Bardem (‚mother!‘), Goldie Hawn (‚Snatched‘), Susan Sarandon (‚A Bad Mom’s Christmas‘) und Mel Gibson (‚Daddy’s Home 2‘) zählen zu den Auserwählten. Mark Wahlberg ist also in guter Gesellschaft.