Mark Wahlberg: Er spendet seine zusätzliche Gage

Mark Wahlberg: Er spendet seine zusätzliche Gage

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mark Wahlberg (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Mark Wahlberg (46) wird nun als Held gefeiert.

Der Schauspieler (‚Transformers‘) sah sich in den vergangenen Tagen heftiger Kritik ausgesetzt: Für den Nachdreh des Films ‚Alles Geld der Welt‘ hatte er 1,5 Millionen Dollar [1 Million Euro] eingestrichen – seine Kollegin Michelle Williams (37) hingegen nur 1.500 Dollar [1.000 Euro]. Regisseur Ridley Scott hatte den Reshoot angesetzt, da dem bisherigen Darsteller Kevin Spacey (58) sexuelle Nötigung vorgeworfen wurde. In der endgültigen Version des Streifens ist nun Christopher Plummer (88) zu sehen.

Am Samstag [13. Januar] veröffentlichte Mark Wahlberg nun ein Statement, in dem es heißt: „Über die vergangenen Tage wurde mein Nachdrehgehalt für ‚Alles Geld der Welt‘ zu einem wichtigen Konversationsthema. Ich unterstütze den Kampf für gerechte Bezahlung zu 100 Prozent und spende die 1,5 Millionen Dollar in Michelle Williams‘ Namen an dem Time’s Up Legal Defense Fund.“

Die Künstleragentur William Morris Endeavor Entertainment (WME), die sowohl Wahlberg als auch Williams vertritt, spendet ebenfalls 500.000 Dollar [410.000 Euro] für den Kampf gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. „Die aktuelle Unterhaltung ist eine Erinnerung daran, dass diejenigen, die eine einflussreiche Position haben, die Verantwortung tragen, Ungerechtigkeiten zu beseitigen, inklusive dem geschlechtsspezifischem Lohngefälle“, erklärte WME ebenfalls in einem Statement.

Auch Michelle Williams meldete sich zu Wort: „Heute geht es nicht um mich. Meine Schauspielkolleginnen standen mir bei und sprachen sich für mich aus, meine Aktivistenfreunde lehrten mich, meine Stimme zu erheben und die mächtigsten Männer hörten zu und reagierten. Heute ist einer der denkwürdigsten Tage meines Lebens wegen Mark Wahlberg, WME und einer Gemeinschaft von Frauen, die [zu einer Veränderung] beitragen.“