Meghan Trainor: Diese Begegnung machte ihr Angst

Meghan Trainor: Diese Begegnung machte ihr Angst

Bild zum Artikel
Meghan Trainor (c) FayesVision/WENN.com

Meghan Trainor (24) fühlte sich bedroht.

Gemeinsam mit Sean Diddy Combs, DJ Khaled und Charlie Walk sitzt die erfolgreiche Blondine (‚Dear Future Husband‘) in der Jury der Gesangstalentshow ‚The Four‘, an deren Ende vier Nachwuchsmusiker im großen Finale um den Sieg antreten. In der jüngsten Folge kam es allerdings zu einem Zwischenfall, den Meghan so schnell nicht vergessen wird:

Der Kandidat Jason Warrior flog aus der Show, doch anstatt die Bühne zu verlassen, ging er unvermittelt auf Meghan zu, nahm ihre Hand und hielt ihr eine Standpauke – einige Augenblicke lang war nicht klar, ob die Situation glimpflich ausgehen oder eskalieren würde.

Jason sagte vor laufender Kamera zu Meghan: „Ich liebe dich wirklich sehr, aber manchmal sagst du Dinge zu den Kandidaten, die uns verletzen.“

Obwohl der Nachwuchsmusiker im Grunde nichts schlimmes gesagt hatte, fand Meghan Trainor die Aktion mehr als ungut. An Diddy gewandt sagte die Sängerin danach sichtlich aufgewühlt: „Es war nicht cool, so auf mich zuzukommen und mich vor allen bloß zu stellen!“ Ihr Rapperkollege stimmte ihr zu und betonte, Jason Warrior habe sich „respektlos“ verhalten.

Generell scheint sich Meghan Trainor als Teil der ‚The Four‘-Jury nicht leicht zu tun: Vor Kurzem verließ sich sie nach einer hitzigen Diskussion mit ihren Kollegen unter Tränen die Show.