Meghan Trainor: Zu viele Liebeslieder!

Meghan Trainor: Zu viele Liebeslieder!

0
Bild zum Artikel
Daryl Sabara and Meghan Trainor (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Meghan Trainor (24) reduzierte auf Anraten ihres Vaters die Anzahl der Lovesongs auf ihrem neuen Album.

Seit ihr Freund, der Schauspieler Daryl Sabara (25, ‚The Green Inferno‘), im Dezember 2017 um ihre Hand anhielt, schwebt die Sängerin (‚No‘) auf Wolke sieben. Ihr persönliches Liebesglück hat sich natürlich auch auf ihre Songtexte ausgewirkt. Bei der Zusammenstellung ihres neuen Albums, dem Nachfolger von ‚Thank You‘ aus dem Jahr 2016, hätte Meghan so am liebsten eine Vielzahl an Liebesliedern ausgewählt. Allerdings erhob ihr Vater Einspruch.

„Ich musste mit den Liebesliedern einen Gang herunterschalten, weil sie mir einfach so leicht fielen“, lachte Meghan im ‚People‘-Interview. „Ich bin so verliebt, dass mich mein Vater irgendwann anschrie: ‚Das sind zu viele Liebeslieder! Das Album handelt nicht von Daryl!‘ Ich antwortete: ‚Aber ich bin glücklich und mir geht es sehr gut!'“

Obwohl Meghan einwilligte, nicht aus jedem Song auf dem neuen Album ein Liebeslied zu machen, fand sie trotzdem eine Möglichkeit, ihren Verlobten ein Teil von jedem Lied werden zu lassen. „Er singt jeden Song mit. Er war jeden Tag mit mir im Studio, er gab mir einfach so viel Liebe und war so süß“, schwärmte sie.

Von den Hochzeitsvorbereitungen ist bislang nicht viel bekannt geworden. Meghans Manager hat schon Zeit eingeplant für den großen Tag und die Vorbereitungen. „Ich genieße es so sehr, verlobt zu sein. Mein Manager meint, dass es im Terminkalender steht! Also vermute mal, dass eine Hochzeit geplant ist“, schmunzelte Meghan Trainor.