Chris Vance: 'Supergirl'-Star darf sich seiner Ex-Frau nicht mehr nähern

Chris Vance: 'Supergirl'-Star darf sich seiner Ex-Frau nicht mehr nähern

0
Bild zum Artikel
Chris Vance (c) wenn

Chris Vance (46) hat eine einstweilige Verfügung auferlegt bekommen.

Der Darsteller (‚Supergirl‘) hatte sich 2015 von seiner damaligen Ehefrau Moon Daily getrennt. Diese hat nun vor Gericht erwirkt, dass ihr Ex-Partner weder ihr noch ihrem Sohn näher als 90 Meter kommen darf. Laut der Gerichtsdokumente, die ‚The Blast‘ vorliegen, ist das ihre Reaktion auf einen verstörenden FaceTime-Anruf, den Chris mit seinem vier Jahre alten Sohn William geführt haben soll, während dieser mit einem Freund gespielt habe. So habe Chris seinen Sohn zunächst gefragt, mit wem er spiele und wo er sich derzeit aufhalte, bevor er ihn dafür zurechtgewiesen habe, nicht zu antworten. Anschließend sei er ausfallend geworden:

„Ich weiß nicht, wann ich dich das nächste Mal sehen werde. Wir müssen wohl darauf warten, dass deine Mutter sich verdammt nochmal zusammen reißt.“ Moon soll ihrem Sohn daraufhin das Handy weggenommen und versucht haben, ihren Ex-Mann zu besänftigen. Der sei aber nur noch ausfallender geworden: „Wenn du noch einmal so einen Sch**ß machst, bringe ich dich verdammt nochmal um. Hast du das verstanden?“

Moon Daily behauptet in den Dokumenten, dass sowohl ihr Sohn als auch dessen Freund und seine Mutter Zeuge dieser Unterhaltung gewesen seien. Ihr Sohn und sein Freund würden seitdem unter Albträumen leiden. Zudem fand der zuständige Richter heraus, dass der Schauspieler seinen Unterhaltszahlungen nicht nachgekommen sei.

Es ist nicht die erste einstweilige Verfügung gegen Chris Vance: Direkt nach ihrer Trennung hatte Moon Daily eine erwirkt, da Chris Vance Alkoholprobleme habe und ihr gegenüber verbal ausfallend geworden sein soll.