Mel B: Unterlassungseinigung mit ehemaliger Nanny

Mel B: Unterlassungseinigung mit ehemaliger Nanny

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mel B (c) FayesVision/WENN.com

Mel B (42) hat einen neuen Meilenstein in ihrem Scheidungskampf mit Stephen Belafonte (42) erreicht.

Der Produzent hatte die Sängerin (‚Today‘) erpresst, da er wohl in Besitz eines Sextapes ist, auf dem das Paar mit der Nanny zu sehen ist. Auch die Nanny Lorraine Gilles sei in die Erpressung einbezogen gewesen, denn gegen sie konnte Mel nun eine Unterlassungseinigung durchsetzen. Dem einstigen Kindermädchen des Paares ist es somit verboten, das Tape zu verbreiten. Natürlich liegt auch gegen Belafonte eine derartige Anordnung vor. Überraschenderweise brauchte es nicht einmal einen Richter, um eine solche Einigung herbeizuführen. Am Montag [13. November] erklärte Richter Mark Juhas im Gericht von Los Angeles:

„Zum Fall Brown gegen Gilles erhielt das Gericht die Information, dass das Problem gelöst wurde. Aus diesem Grund wird der Fall nicht weiter vor Gericht behandelt.“

Wie die Einigung genau aussieht, wollte oder konnte der Richter jedoch nicht verraten.

Fest steht nur, dass zwischen Mel B und Stephen Belafonte noch einige Themenbereiche ausstehen, die der Klärung benötigen. Aktuell arbeitet das Paar an einer Lösung zum Sorgerecht der gemeinsamen Tochter Madison (6). Nach beinahe zehn Jahren Ehe hatte man sich im März dieses Jahres dazu entschieden, sich scheiden zu lassen. Mel B hatte Belafonte vorgeworfen, sie mehrfach missbraucht und geschlagen zu haben.