Metallica: Entschuldigung vom Grammy-Produzenten

Metallica: Entschuldigung vom Grammy-Produzenten

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lady Gaga und Metallica (c) Apega/WENN.com

Metallica hat eine öffentliche Entschuldigung erhalten.

Die Band (‚Nothing Else Matters‘) trat am 12. Februar bei den diesjährigen Grammy-Awards gemeinsam mit Lady Gaga (30, ‚Poker Face‘) auf. Doch gleich zu Beginn der Performance weigerte sich das Mikrofon von Frontmann James Hetfield (53) zu funktionieren und er musste sich eins mit Lady Gaga teilen. Nachdem das Problem gelöst werden konnte, legten die Legenden eine der spektakulärsten Auftritte der ganzen Verleihung hin. Doch Musiker war trotzdem nicht glücklich und konnte dabei beobachtet werden, wie er seinen Mikrofonständer von der Bühne kickte. Sein Kollege Lars Ulrich (53) ließ den Moderator James Corden (38) wissen, dass James aufgrund des Fehlers sehr wütend sei.

Mit einigen Tagen Verzögerung hat sich nun der Produzent der Show, Ken Ehrlich, in einem öffentlichen Statement für den Fauxpas entschuldigt, indem er die Leser wissen ließ: „Diese Dinge sind furchtbar, wenn sie passieren. Das ist eine der Risiken bei Live-Übertragungen. Meine Jungs haben gesehen, dass das Mikrokabel angeschlossen war. Ihre Theorie ist, dass einer der Statisten auf der Bühne aus Versehen das Kabel herausgetreten hat, das zum Mikrofon führte.“

Der Vorfall sei nicht spurlos an Ken vorbei gegangen, schließlich arbeite er bereits seit vielen Jahren mit Metallica und fände es schlimm, wenn der technische Fehler zu einem Vertrauensverlust führen würde: „Das war furchtbar. Und es hat weh getan.“

Metallica hat auf das Statement noch nicht reagiert.