Michael Bay: Bunter Zeichentrickspaß statt explodierende Roboter

Michael Bay: Bunter Zeichentrickspaß statt explodierende Roboter

Bild zum Artikel
Michael Bay (c) Cover Media

Michael Bay (52) macht mal was Neues.

Der Filmemacher ist einer der kommerziell erfolgreichsten Regisseure und Produzenten der Traumfabrik und hat mit seinem ‚Transformers‘-Franchise Millionen Jugendliche überall auf dem Globus begeistert. Nun wird er den Zeichentrickfilm ‚Dora the Explorer‘ produzieren, der wiederum auf der in den USA höchst erfolgreichen gleichnamigen Serie beruht, die von 2000 bis 2014 auf dem Sender Nickelodeon ausgestrahlt wurde und von einem kleinen lateinamerikanischen Mädchen handelt, das mit ihrem Affen um die Welt reist. Von ‚Dora‘ gibt es allerdings nicht nur eine Serie, sondern auch zahlreiche Merchandise-Artikel wie Müsli und Videospiele. Das Filmstudio Paramount will an diesem Erfolg nun teilhaben, indem sie einen Kinofilm auf die Leinwand bringen, der 2019 das Licht der Welt erblicken soll.

Unterstützung geholt haben sie sich dafür von dem erfahrenen Drehbuchautoren Nicholas Stoller, der unter anderem bereits ‚Zoolander 2‘ und ‚Muppets Most Wanted‘ geschrieben hat. Nähere Details zum Kinofilm gibt es zwar noch nicht, allerdings soll sich die Rahmenhandlung laut der amerikanischen Branchenplattform ‚Deadline‘ auf das Leben Doras konzentrieren, nachdem sie mit ihrem Cousin Diego in eine große Stadt gezogen ist. Währenddessen hält sich Michael Bay noch mit anderen Projekten beschäftigt: Er will unter anderem noch zwei ‚Transformers‘-Filme drehen.