Michael Parks: Der Tarantino-Filmstar ist tot

Michael Parks: Der Tarantino-Filmstar ist tot

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Michael Parks in 'Red State' (c) HarveyBoys/REX/Shutterstock

Michael Parks ist entschlafen.

Der legendäre Schauspieler, der vor allem aus Quentin Tarantinos Filmen bekannt ist, soll vor Kurzem aus bisher unbekannten Gründen gestorben sein. Das gab der Regisseur Kevin Smith bekannt, der mit ihm an ‚Red State‘ und ‚Tusk‘ arbeitete:

„Ich hasse es, berichten zu müssen, dass meine kinematische Muse Michael Parks verstorben ist“, schrieb der Filmemacher am Mittwoch [10. Mai] auf Instagram. „Michael war und wird wahrscheinlich auch der beste Schauspieler bleiben, den ich jemals gekannt habe. Ich habe sowohl ‚Red State‘ als auch ‚Tusk‘ FÜR Parks geschrieben – ich habe sein Schauspiel so geliebt.“

Auch in einigen Blockbustern von Tarantino trat Parks immer wieder auf, darunter ‚Kill Bill‘ und ‚Django Unchained‘. Außerdem war er in Robert Rodriguez‘ ‚From Dusk Till Dawn‘ zu sehen. Sein letzter Film war der Thriller ‚Blood Father‘, für den er neben Mel Gibson vor die Kamera trat.

„Er hat jeden Film und jede TV-Serie, in denen er mitspielte, und jeden Regisseur, für den er arbeitete, aufgewertet“, schwärmte Kevin Smith in seinem Instagram-Post weiter von seinem Idol. „Ich war so verdammt gesegnet, mit so einem authentischen Genie arbeiten zu dürfen. Aber ich schätze mich auch einfach glücklich, ihn gekannt zu arbeiten.“

Michael Parks starb im Alter von 77 Jahren und hinterlässt seine Frau Oriana und den gemeinsamen Sohn James.