Michael Sheen: Für Gleichberechtigung würde er auf Gage verzichten

Michael Sheen: Für Gleichberechtigung würde er auf Gage verzichten

Bild zum Artikel
Michael Sheen (c) FayesVision/WENN.com

Michael Sheen (49) ist bereit, weniger zu verdienen.

Er gehört seit Jahren zu Hollywoods bestbezahlten Schauspielern, nicht zuletzt dank Rollen in Blockbustern wie ‚Königreich der Himmel‘, ‚Frost/Nixon‘ und der Fernsehserie ‚Masters of Sex‘. Trotzdem oder gerade deswegen würde Michael auch sofort auf riesige Gagen verzichten, wenn es darum ginge, mit seinen weiblichen Co-Stars auf einen Nenner zu kommen.

„Es ist absolut zwingend, dass Menschen, die die gleiche Arbeit verrichten, auch das gleiche Geld kriegen“, betonte der Waliser gegenüber der Presse, nachdem er den March4Women in London besucht hatte.

In Zeiten von #MeToo und #TimesUp ist das sicherlich eine wichtige Ansage – schließlich sind derzeit alle Augen darauf gerichtet, wie Männer und Frauen in Hollywood behandelt werden. Michael Sheen sieht beide Geschlechter in der Pflicht, einen Wandel in der Traumfabrik zu generieren. „Wir müssen uns die Herausforderungen genau anschauen“, mahnte er. „Wir dürfen nicht nur auf individuelle Monster achten, die schreckliche Dinge getan haben. Wir müssen uns alle fragen, wo unsere Verantwortung liegt.“

Mit den „Monstern“ meint Michael Sheen Hollywood-Mogule wie Harvey Weinstein (65), dessen zahllose sexuelle Übergriffe den Skandal im vergangenen Jahr losgetreten haben.