Mila Kunis und Ashton Kutcher haben geheiratet

Mila Kunis und Ashton Kutcher haben geheiratet

0

Mila_Kunis_by_Gage_Skidmore_3Seit nunmehr drei Jahren sind Ashton Kutcher und Mila Kunis nun ein Paar. Zuvor war Ashton Kutcher mit Demi Moore verheiratet und lebte mit den Kindern von Bruce Willis zusammen. Nach einer vorangegangenen Affäre trennten sich Dem und Ashton und Mila wurde die neue Frau an der Seite von dem US-amerikanischen Schauspieler und Sunnboy.

Ihr gemeinsames Liebesleben hieltesie aber weitgehend geheim. Auch die gemeinsame Tochter Wyatt Isabelle wird streng unter Verschluss gehalten und es existieren nur ganz wenige Bilder. Ebenso gibt es nun auch keine Bilder von der Hochzeit, die gestern stattgefunden hat.

Ashton und Mila bestätigten auch sehr spät ihre Verlobung. Nun hat das Paar am Wochenende in Oak Glen (Kalifornien) im „Secret Garden“ auf der Parris Ranch im engsten Familien- und Freudeskreis geheiratet.

Laut Gala.de sollen sie sich mitten in einem Apfel-Obstgarten vor dem Traualtar das Ja-Wort gegeben haben. So geheim wie geplant wurde und auch die Zeremonie abgehalten wurde, so geheim werden wohl auch die Bilder zur Hochzeit bleiben und es wird uns wohl verwehrt bleiben, jemals Mila in einem schönen Hochzeitskleid zu sehen.

Vielleicht wird aber gerade dieses Geheimhalten das Rezept sein, eine dauerhafte schöne Ehe zu führen, denn viele Paare spielen viel zu sehr mit der Öffentlichkeit. Kutchers Ex-Frau Demi Moore war ja lange Zeit sehr offiziell und vielleicht war es genau das, was letztendlich zum Bruch der Ehe geführt hat.

Wir von Promilounge.de wünschen Ashton und Mila alles Gute für eine lange Ehe mit der kleinen Tochter Wyatt Isabelle.

Mila Kunis war übrigens viele Jahre mit dem ehemaligen Kinderstar Macauley Culkin liiert, von dem sie sich nach neun Jahren Beziehung im Januar 2011 trennte. Macauley Culkin war vor allem als „Kevin“ in Filmen wie „Kevin allein zu Haus“ bekannt geworden. Danach blieb der große Erfolg aus und er pausierte eine lange Zeit. Seit 2003 stand er aber weiterhin vor der Kamera und zuletzt 2011 für „The Wrong Ferrari“.