Miranda Lambert: Ein Countrystar schreibt Geschichte

Miranda Lambert: Ein Countrystar schreibt Geschichte

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Miranda Lambert (c) Judy Eddy/WENN.com

Miranda Lambert (33) weiß jetzt, wie es sich anfühlt, Musikgeschichte zu schreiben.

Die schöne Countrymusikerin (‚Over You‘) steht erst seit knapp 15 Jahren im Rampenlicht, am Sonntagabend [2. April] gelang ihr allerdings etwas, das vor ihr noch keiner gelungen war:

Zum achten Mal infolge gewann sie bei den Academy of Country Music Awards den Titel ‚Sängerin des Jahres‘.

Seit 2009 darf Miranda Jahr für Jahr auf die Bühne kommen, die Trophäe in Empfang nehmen und eine Dankesrede halten. 2016 zog sie mit ihrem siebten Sieg infolge mit Kultsängerin Reba McEntire (62, ‚Fancy‘) gleich, in diesem Jahr schreibt sie nun also Geschichte.

Bei ihrer Dankesrede zeigte sich Miranda Lambert mal wieder von ihrer besten Seite: Statt sich selbst auf die Schulter zu klopfen, feierte sie die Girlpower in der Countryszene. „Ich bin einfach nur froh, dass ich dabei sein darf, während Frauen die Welt rocken“, strahlte die glückliche Gewinnerin. „Ein Hoch auf alle Mädels mit großen Träumen da draußen!“

Doch das blieb nicht der einzige Award, den Miranda Lambert an diesem Abend mit nach Hause nehmen durfte: Ihr Album ‚The Weight of These Wings‘ wurde zusätzlich zur besten Platte des Jahres ernannt. So fühlt sich also Wolke acht an!

 

Die Gewinner der Academy of Country Music Awards 2017:

 

Entertainer des Jahres: Jason Aldean

Sängerin des Jahres: Miranda Lambert

Sänger des Jahres: Thomas Rhett

Vocal-Duo des Jahres: Brothers Osborne

Vocal-Gruppe des Jahres: Little Big Town

Newcomer des Jahres: Jon Pardi

Newcomerin des Jahres: Maren Morris

Newcomer Vocal-Duo oder Gruppe des Jahres: Brothers Osborne

Songwriter des Jahres: Lori McKenna

Album des Jahres: The Weight of These Wings – Miranda Lambert

Single des Jahres H.O.L.Y. – Florida Georgia Line

Song des Jahres: Die a Happy Man – Thomas Rhett

Video des Jahres: Forever Country – Artists of Then, Now & Forever

Vocal-Event des Jahres: May We All – Florida Georgia Line featuring Tim McGraw