Mirja Boes: "Comedy ist, wenn es nicht perfekt ist"

Mirja Boes: "Comedy ist, wenn es nicht perfekt ist"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mirja Boes (c) Cover Media

Mirja Boes (46) hat Mut zur Hässlichkeit.

Gerade das findet die Komikerin als Frau in einer weitestgehend männerdominierten Branche interessant. „Comedy ist, wenn es nicht perfekt ist“, erklärte sie der ‚Bild‘-Zeitung. „Das kollidiert mit dem Wunschbild vieler Männer, dass Frauen schön sein und das Maul halten sollen.“

So findet Mirja gerade viel Spaß an den Ecken und Kanten, die in ihren Programmen auf der Bühne oder im Fernsehen zum Vorschein kommen. „In Comedy biste halt mal hässlich“, meinte sie. „Ich find’s geil, wenn die Kamera drei Doppelkinne von mir einfängt. Andere Frauen bekämen da die Krise.“

Wie aber hat sie es geschafft, als Frau in der Welt der Comedy Erfolg zu haben und sich durchzusetzen? „Dicke Eier in der Hose zu haben, kann auch als Frau durchaus helfen“, witzelte sie dazu.

Kein Blatt vor den Mund zu nehmen, gehört deshalb auf jeden Fall zu ihren Eigenschaften. Daran hat sich auch im Laufe der Zeit nichts geändert, auch wenn sie inzwischen zwei Söhne im Alter von 4 und 6 Jahren großzieht. „Im Grunde bin ich der gleiche Schwachkopf wie früher“, grinste Mirja Boes unlängst im Gespräch mit der ‚Neuen Westfälischen‘. „Selbst meine Kinder sagen manchmal abends zu mir: ‚Mama, jetzt nicht albern sein.'“