Natalie Portman: Die Revolution hat begonnen

Natalie Portman: Die Revolution hat begonnen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Natalie Portman (c) WENN.com

Natalie Portman (35) hielt eine inspirierende Rede.

Während des Women’s March in Los Angeles am Wochenende ließ es sich die hochschwangere Schauspielerin (‚Jackie: Die First Lady‘) nicht nehmen, den fast 750.000 Anwesenden ihre Unterstützung zuzusichern. Auf der Bühne sprach sie unter anderem über die Macht der Frauen, Kinder gebären zu können.

„Wir müssen unsere Inspiration aus der Natur holen und uns daran erinnern, dass wir das Mysterium des Lebens in uns tragen und dass in unseren Körpern das Potential für alles steckt, was möglich ist“, wandte sich Natalie an die Demonstranten. „Wir müssen Freiheit von der Angst um unsere Körper und Kontrolle über unsere eigenen Körper verlangen.“

Wie genau diese Veränderung hervorgerufen werden soll, dafür hat der Hollywoodstar auch schon ein paar Ideen: „Um das effektiv zu tun, müssen wir Führungspositionen anstreben und andere Frauen unterstützen, die das Gleiche tun. Solange wir es nicht zur Normalität werden lassen, dass die Hälfte – wenn nicht sogar mehr – unserer Führungskräfte Frauen sind, werden wir einer Regierung dienen und sie mit unseren Steuern finanzieren, die glaubt, dass es in ihrem Aufgabenbereich liegt, Entscheidungen für unsere Zukunft zu treffen.“

Im Laufe ihrer Rede dankte Natalie Portman aber nicht nur den Protestierenden, sondern auch dem inzwischen vereidigten Präsidenten Donald Trump (70), der ihrer Meinung nach überhaupt erst dafür gesorgt hat, dass so viele Menschen – gegen ihn und die Regierung – auf die Straße gehen.

„Ich danke euch allen, dass ihr hier seid und dass ihr der Welt unsere Macht zeigt und danke auch an die wunderbaren Männer, die uns zeigen, dass Frauen viele Verfechter und Brüder haben. Und jetzt, aus der Tiefe der beiden Herzen, die in meinem wunderbaren weiblichen Körper schlagen, möchte ich unserem neuen Präsidenten danken. Sie haben gerade die Revolution gestartet!“