Nelly: Vermeintliches Missbrauchsopfer im Krankenhaus

Nelly: Vermeintliches Missbrauchsopfer im Krankenhaus

0
Bild zum Artikel
Nelly (c) Sakura/WENN.com

Nelly (43) führt einen Rechtsstreit, der viele Nerven kostet.

Der Rapper (‚Hot in Herre‘) scheint mit dem Stress klarzukommen, doch Monique Greene, die ihm vorwirft, er habe sie vergewaltigt, steckt den Druck nicht so gut weg. Wie ‚TMZ‘ nun berichtet, musste die Frau ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Freundin erzählte dem Portal, dass sie mit Greene telefoniert habe und gemerkt habe, dass es ihr ganz und gar nicht gut gehe. Daraufhin habe sie den Notdienst gerufen, damit der sich der Sache annimmt. Die Sanitäter entschieden, dass Greene ins Krankenhaus müsse. Dort sei sie behandelt worden aber noch am gleichen Tag wieder entlassen worden. Offenbar bestand aber keine Gefahr des Suizids oder ähnliches.

Wie Karen Koehler, die Anwältin der Klägerin, gegenüber ‚TMZ‘ erklärte, leidet Greene extrem unter dem emotionalen Stress, den die Klage gegen Nelly mit sich zieht.

Der soll Monique Greene im vergangenen Jahr vergewaltigt haben. Nelly bestreitet das jedoch und hat Monique seinerseits wegen Rufmords verklagt. 2017 saß er aufgrund der Anschuldigungen bereits einige Zeit in Untersuchungshaft, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Neben Greene haben auch noch zwei weitere Frauen gegen den Rapper Anklage erhoben.