Nick Carter: Familie geht über alles

Nick Carter: Familie geht über alles

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nick Carter (c) FayesVision/WENN.com

Für Nick Carter (37) steht die Familie auch in schwierigen Zeiten an oberster Stelle.

Der Sänger (‚Larger than Life‘) macht momentan keine leichte Zeit durch: Im Mai starb sein Vater, nun kam die Verhaftung seines kleinen Bruders Aaron (29, ‚I Want Candy‘) dazu, der unter Drogeneinfluss am Steuer saß. Seine Unterstützung sicherte Nick seinem Bruder danach via Twitter zu – was bei dem nicht gerade auf Begeisterung stieß.

„Wenn Nick, mein eigen Fleisch und Blut, wirklich so besorgt um mich ist, warum hat er mir das nicht direkt und persönlich gesagt, sondern durch dieses extrem öffentliche Forum?“, beschwerte sich Aaron gegenüber ‚Entertainment Tonight‘.

Die Beziehung zwischen den beiden scheint schon länger schwierig zu sein. Dass Nick sein Bruder dennoch wichtig ist, lassen Kommentare in der aktuellen Folge seiner neuen Castingshow ‚Boy Band‘ erahnen. Denn obwohl die Folgen vor Aarons Verhaftung aufgenommen wurden, zeigte sich der Backstreet Boy sichtlich emotional, als er über seine Familie redete.

So konnte sich der Musiker mit Kandidat Jaden Gray identifizieren, der von seiner schwierigen Familiengeschichte erzählte. „Ich weiß genau, was du durchmachst, wenn es darum geht eine schwere Kindheit in einer Familie zu haben“, bestätigte Nick. „Egal, was passiert oder was sie tun oder sagen, man liebt sie trotzdem.“

Ob Nick Carter bei dieser emotionalen Reaktion an seinen verstorbenen Vater oder an die Probleme mit seinem kleinen Bruder gedacht hat, weiß wohl nur er selbst.