Nicki Minaj: Gibt es noch Hoffnung?

Nicki Minaj: Gibt es noch Hoffnung?

Bild zum Artikel
Nicki Minaj (c) WENN.com

Nicki Minaj (35) könnte auch in Zukunft einen Bruder in Freiheit haben.

Jelani Maraj, der Bruder der Rapperin (‚MotorSport‘), sieht aktuell einer langen Haftstrafe entgegen. Im vergangenen November wurde er für schuldig befunden, seine Stieftochter sexuell missbraucht zu haben. Daher erwarten ihn aktuell 25 Jahre hinter Gittern. Am Dienstag [20. Februar] sollte das Urteil eigentlich rechtskräftig werden, doch David Schwartz, der Anwalt von Jelani, hat vor Gericht Einspruch eingelegt. Er fordert, dass die Klage gegen seinen Mandanten fallen gelassen wird. Wie ‚Page Six‘ berichtet, hat der zuständige Richter noch nicht entschieden, ob der Antrag abgelehnt wird.

Die Verteidigung bleibt bei der Aussage, dass Jelani seine Stieftochter niemals unangemessen berührt habe. Während der Verhandlungen wurden auch das Opfer und dessen Bruder befragt. Der gab an, er habe den Angeklagten dabei erwischt, wie er seine Schwester anfasste.

Nicki Minaj hat sich bislang nicht zu dem Fall oder der vermeintlichen Schuld ihres Bruders geäußert. Sie hinterlegte lediglich rund 100.000 US-Dollar als Kaution für Jelani. Wann ein neues Urteil gesprochen wird, ist bislang nicht bekannt.