Nicki Minaj: Ich musste mich vielmehr anstrengen als jeder Mann

Nicki Minaj: Ich musste mich vielmehr anstrengen als jeder Mann

Bild zum Artikel
Nicki Minaj (c) WENN.com

Nicki Minaj (34) hatte es schwer, sich Respekt zu verdienen.

Die Musikerin (‚Bang Bang‘) ist eine der erfolgreichsten Rapperinnen ihrer Generation und hat Millionen Alben und Singles verkauft. Seit ihrem Debüt im Jahre 2010 ist sie aus der Popkultur nicht mehr wegzudenken – dabei war es ein harter und steiniger Weg, wie sie sich nun erinnerte. Im Style-Magazin ‚T’s Greats‘ ist sie nicht nur auf dem Cover zu sehen, sondern spricht in einem ausführlichen Interview auch über die harten Anfangsjahre, die auch deshalb so hart gewesen seien, weil sie kein Mann ist: „Auf gewisse Weise liebe ich es, dass ich so viele Hürden nehmen musste, um dahin zu gelangen, wo ich jetzt bin, weil ich das Gefühl habe, dass ich es auch wirklich verdient habe. So viele Dinge haben gegen mich gesprochen: Schwarz zu sein, eine Frau zu sein, ein weiblicher Rapper zu sein. Es spielt keine Rolle, wie oft ich auf einem Track mit dem beliebtesten Rapper zu hören bin und mich darin selbst beweise, die Kultur scheint mir niemals den Respekt zu zollen, dem man dem Rapper gibt – als Lyrikerin, als Texterin. Ich habe mich hundertmal bewiesen, während die Typen zur selben Zeit in Erscheinung getreten sind und die Titel viel schneller bekommen haben als ich, ohne dass sie von irgendjemandem hinterfragt wurden.“

Zwar zweifele sie manchmal noch immer an sich, doch sie ist es froh, als Rapperin an der Spitze angelangt zu sein – aufgrund jahrelanger harter Arbeit.