Olivia Munn: Eine mächtige Stimme bei den Critics' Choice Awards

Olivia Munn: Eine mächtige Stimme bei den Critics' Choice Awards

Bild zum Artikel
Olivia Munn (c) FayesVision/WENN.com

Olivia Munn (37) wird eine große Ehre zuteil.

Die Darstellerin (‚The Newsroom‘) macht sich seit Jahren für die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Filmindustrie stark. Während in dieser Hinsicht noch viel zu tun ist, erhält Olivia aufgrund ihres Engagements nun die Verantwortung, am 11. Januar im kalifornischen Santa Monica die Critics‘ Choice Awards zu moderieren. Das gab der Verband der Kritiker in einem Statement bekannt. Schließlich sei Olivia eine wichtige Stimme für die Gleichstellung und Macht der Frau in Hollywood

Im Rahmen der Preisverleihung werden die beliebtesten Filme des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Angeführt wird die Liste der Produktionen mit Guillermo del Toros ‚The Shape of Water‘, der insgesamt 14 Nominierungen erhielt. In der Kategorie ‚Bester fremdsprachiger Film‘ kann sich der Deutsche Fatih Akin mit ‚Aus dem Nichts‘ Hoffnungen auf eine Auszeichnung machen.

Olivia Munns Verpflichtung passt zeitlich sehr gut, schließlich wurde Hollywood in den vergangenen Monaten von einer Welle von Skandalen erschüttert, indem hunderte Fälle von sexueller Belästigung öffentlich gemacht wurden. Olivia selbst hatte darüber berichtet, wie der Regisseur Brett Ratner vor ihr masturbiert habe. In einem Artikel für ‚Entertainment Weekly‘ hatte Olivia Munn geschrieben:

„Meine Erfahrung mit Brett Ratner zeigte mir, dass ich ein Recht darauf habe, hier zu sein. Ich sollte in der Lage sein, meine Träume zu verwirklichen, ohne belästigt und missbraucht zu werden. Es sollte auch egal sein, was meine ökonomische Lage oder Position ist. In unserer heutigen Welt – nicht nur in Hollywood – ist es so, dass die Täter erst dann in Schwierigkeiten geraten, wenn ihr Opfer gebrochen wurde. Für die Gesellschaft ist der Missbrauch nicht genug, um sich zu empören.“