Rihanna: Schnelle Anklage gegen den Mörder ihres Cousins

Rihanna: Schnelle Anklage gegen den Mörder ihres Cousins

Bild zum Artikel
Rihanna (c) Oscar Gonzalez/WENN.com

Rihanna (29) erfährt zumindest bald Genugtuung.

Am 26. Dezember wurde ihr Cousin Tavon Kaiseen Alleyne (†21) in der Nähe seines Zuhauses auf Barbados erschossen. Der Täter floh, sein Opfer erlag kurz darauf im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Doch schon bald konnte Shawayne Dashawn Williams (23) festgenommen und wegen Mordes angeklagt werden. Laut ‚Barbados Today‘ erschien der vermeintliche Täter am Mittwoch [3. Januar] vor dem zuständigen Amtsrichter Douglas Frederick und wurde direkt in Untersuchungshaft genommen. Seine nächste Anhörung ist für den 31. Januar festgesetzt.

Damit kann Rihanna (‚Work‘) zumindest teilweise aufatmen, ist der Killer ihres Cousins immerhin nicht mehr länger auf freiem Fuß. Sie selbst hatte am 27. Dezember auf Instagram ihrem Verwandten gedacht und das Ende der Waffengewalt gefordert. „RIP Cousin … ich kann es nicht glauben, dass ich dich erst gestern Abend noch in meinen Armen hielt!“ schrieb sie. „Ich hätte nie gedacht, dass dies das letzte Mal gewesen sein soll, dass ich die Wärme deines Körper spürte! Ich liebe dich für immer! #endgunviolence.“

Alleynes Schwester Tanella, die vor Gericht erschien, veröffentlichte auf ihrem Instagramkanal ebenfalls ein Tribut: „Alles, was du wolltest, waren Liebe und eine Chance … bester Mensch! Ich wünschte, ich könnte meinen Bruder nun sehen. Ich liebe dich, Tavon.“