Oprah Winfrey: …und jetzt die US-Präsidentschaft!

Oprah Winfrey: …und jetzt die US-Präsidentschaft!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Oprah Winfrey (c) Macguyver/WENN.Com

Oprah Winfrey (63) stünde als US-Präsidentin zu Verfügung.

Bei der Verleihung der Golden Globes am Sonntagabend [7. Januar] war die Talklegende der Star des Abends – sie holte sich nicht nur den Cecil B. DeMille Award ab, in ihrer anschließenden Rede rechnete sie auch mit Hollywoods mächtigsten Männern ab und erntete dafür stehende Ovationen.

Im Netz wird die beliebte TV-Größe aber nicht nur für ihren Kampf gegen sexuelle Belästigung gefeiert, sie wird auch als Nachfolgerin von US-Präsident Donald Trump (71) gehandelt – bislang hatte sich Winfrey auf die Frage einer möglichen Kandidatur 2020 allerdings bescheiden gegeben. Doch ihr langjähriger Partner Stedman Graham schenkt Oprah-Anhängern nun Hoffnung. „Es liegt an den Leuten“, erklärte er der ‚Los Angeles Times‘. „Sie würde es absolut tun.“

Die Stimme von Meryl Streep (68) hätte sie in jedem Fall: „Sie hat heute Abend eine Rakete abgefeuert. Ich will, dass sie als Präsidentin kandidiert. Ich glaube nicht, dass sie das wollte, aber nun hat sie keine andere Wahl“, meinte sie gegenüber der ‚Washington Post‘.

Im Oktober hatte Oprah Winfrey Gerüchte, sie wolle für das politische Amt ins Rennen gehen, noch abgetan. „Ich werde niemals für ein öffentliches Amt kandidieren. Das ist ziemlich endgültig“, erklärte sie ‚CBS‘.

Doch wenn das Volk so sehr ruft, wird Oprah Winfrey ja vielleicht doch auf es hören …