Ozzy Osbourne: Er sagt Lebewohl

Ozzy Osbourne: Er sagt Lebewohl

0
Bild zum Artikel
Ozzy Osbourne (c) Lia Toby/WENN.com

Ozzy Osboure (68) verabschiedet sich zwei Jahre lang.

Mit fast 70 Jahren darf man schon mal in den Ruhestand: Der Rocker (‚Dreamer‘) kündigte nun seine letzte Tour als Solo-Künstler an. „Man fragt mich immer wieder, wann ich in Rente gehe“, heißt es in einem offiziellen Statement. „Dies wird meine letzte Welttournee sein, aber ich kann nicht sagen, dass ich nicht doch hier und da ein paar Shows spielen werde.“

Im Mai 2018 wird die letzte große Reise beginnen, auf dem Tourplan stehen zunächst Mexiko, Chile, Argentinien und Brasilien. Dann wird sich Ozzy gemeinsam mit seiner Band, bestehend aus Gitarrist Zakk Wylde, Bassist Rob ‚Blasko‘ Nicholson, Schlagzeuger Tommy Clufetos und Keyboarder Adam Wakeman, auf nach Russland und Europa machen. Bis 2020 wird Ozzy Osbourne insgesamt unterwegs sein.

Nicht der erste Abschied für den Skandalkünstler, der einst einer Fledermaus auf der Bühne den Kopf abbiss: Vor neun Monaten gab er zum letzten Mal mit seiner Band Black Sabbath (‚Paranoid‘) in ihrer Heimatstadt Birmingham ein Konzert.

Im vergangenen Jahr betonte Ozzy noch, dass er für einen Ruhestand noch nicht bereit sei: „Ich werde mein eigenes musikalische Ding weitermachen“, erklärte er damals gegenüber ‚Billboard.com‘. „Ich weiß, dass ich noch lange nicht mein Mikrofon an den Nagel hängen werde. Ozzy Osbourne zu sein ist kein Job. Es ist eine Leidenschaft. Es ist eine Liebe. Es ist die größte Liebesaffäre meines Lebens.“