Pamela Anderson: Tommy Lee muss seine Alkoholsucht in den Griff bekommen

Pamela Anderson: Tommy Lee muss seine Alkoholsucht in den Griff bekommen

Bild zum Artikel
Pamela Anderson (c) Oscar Gonzalez/WENN.com

Pamela Anderson (50) will momentan nichts mit Tommy Lee (55) zu tun haben.

Die Schauspielerin (‚Baywatch‘) postete ein Statement auf ihrer Webseite zum Verhalten ihres Ex-Mannes. Dies sei der Grund, weshalb der Streit mit dem gemeinsamen Sohn Brandon (21) eskalierte. Er soll den Mötley-Crüe-Drummer am 5. März bewusstlos geschlagen haben. Seitdem bekriegen sich die beiden auf Social Media und nun meldete sich auch Pamela zu Wort:

„Ich bete, dass Tommy die Hilfe bekommt, die er braucht. Sein Verhalten ist verzweifelt und hilflos. Er ist eine wandelnde Katastrophe, die außer Kontrolle geraten ist. Er verhält sich nicht wie ein Vater. Aber das nichts Neues.“

Pamela und Tommy waren drei Jahre verheiratet, aus der Ehe stammt neben Brandon auch Sohn Dylan Jagger (20). Selbst der Jüngste wurde in den Streit mit einbezogen. „Meine Söhne haben in den vergangenen Monaten alles versucht, um ihm zu helfen. Ich fürchtete, dass es eskalieren würde, aber vielleicht hilft es auch, alte Wunden zu heilen. Wir haben alle versucht, ihn zu schützen und ihm zu helfen und hofften, dass er besser auf sich aufpasst.“

Die Amerikanerin will nichts mit dem Musiker zu tun haben, bevor er sich nicht Hilfe geholt hat. Auf Brandon ist sie indes nicht sauer: „Ich stehe zu meinem Sohn, der aus Notwehr gehandelt hat und um sein Leben fürchtete. Niemand weiß, wie viel Enttäuschung dieser Mann unserer Familie gebracht hat. Ständig brachte er Traurigkeit, Drama und Verwirrung… Er kann immer noch nicht mit der Schuld umgehen, was sein Verhalten gebracht hat und hat nie die Verantwortung dafür übernommen.“

Für Pamela ist klar, dass das der Grund für seinen Alkoholismus ist,. Tommy sieht das allerdings anders. In einem eigenen Statement wetterte er gegenüber ‚TMZ‘: „Trinke ich? Ja. Trinke ich mehr als normal? Ja. Habe ich meine Söhne verletzt oder mich ungebührlich ihnen gegenüber verhalten, weil ich betrunken war? Nein. Auch wenn mich die Leute als abartigen Alkoholiker in die Ecke stellen wollen, das bin ich nicht. Ich bin ein Typ, der Spaß haben will. Ich mache Witze und die Leute bekommen das in den falschen Hals.“ Vielmehr sei Pamela der Anlass für die Eskalation gewesen, weil sie in Interviews falsche Sachen über ihn erzählt habe. „Ich liebe meine Söhne. Die Leute halten mir meine Vergangenheit vor, aber ich war seit zwanzig Jahren nicht mehr in irgendwelchen Schlägereien verwickelt. Alles fing damit an, als Pamela in Interviews über die Vergangenheit sprach, als ich meine Verlobung bekannt gegeben habe.“

Zwischen Pamela Anderson und Tommy Lee ist das letzte Wort sicher noch nicht gesprochen.