Pamela Anderson: Hat ihr der 'Playboy' das Leben gerettet?

Pamela Anderson: Hat ihr der 'Playboy' das Leben gerettet?

Bild zum Artikel
Pamela Anderson (c) Oscar Gonzalez/WENN.com

Pamela Anderson (50) wurde durch das Nacktsein Macht verliehen.

Das Model stand 1989 zum ersten Mal für das Männermagazin ‚Playboy‘ vor der Kamera und wurde das erste Playmate des Monats. Seitdem war sie immer mal wieder im Heft und/oder auf dem Cover zu sehen. Tatsächlich verbindet sie eine besondere Geschichte zu der Publikation, ohne die sie zweifellos nicht die Frau wäre, die sie heute ist. Denn der ‚Playboy‘ habe ihr wieder Selbstvertrauen geschenkt, nachdem sie als Kind sexuell missbraucht worden war, wie Pamela nun ‚Us Weekly‘ erklärte: „Ich war als Kind unglaublich schüchtern. Als junges Mädchen hat mir der ‚Playboy‘ Kraft verliehen. Das hat mir wirklich das Leben gerettet. Ich habe mich in meinem eigenen Körper gefangen gefühlt und musste mich selbst befreien. Es war ein großer Durchbruch für mich. Ich habe dort Künstler, Aktivisten und Gentlemen getroffen. Es war ein lustiges und wildes Leben.“

Der sexuelle Missbrauch sei damals von einer Babysitterin ausgegangen, die ihre Kontrolle über Pamela als Kind schamlos ausgenutzt habe. Doch trotz des ‚Playboy‘ war Pamelas Leben als Model nicht immer einfach, denn ob man als Künstler auf den Füßen landet, sei nie vorhersehbar. Trotzdem ermutigte Pamela Anderson alle Menschen, es zumindest zu versuchen, ihre Träume wahr werden zu lassen: „Ich kann jedem nur raten, mutig zu sein und aus der eigenen Komfortzone zu treten. Es ist ein Sprungbrett ins Ungewisse. Wenn du das schaffst, kannst du wirklich leben. Wir alle haben eine Tragödie in unserem Leben durchgemacht. Wir müssen uns dessen nur bewusst sein.“