Tori Spelling: Braucht sie ständige Beobachtung?

Tori Spelling: Braucht sie ständige Beobachtung?

Bild zum Artikel
Tori Spelling und Familie (c) FayesVision/WENN.com

Tori Spelling (44) hat das Vertrauen ihres Mannes verloren.

Die Darstellerin (‚Beverly Hills, 90210‘) war bereits in der vergangenen Woche in die Schlagzeilen geraten, nachdem die Polizei ihr Haus in Los Angeles gestürmt hatte. Die Beamten waren damit einem Notruf über eine Frau mit einer „psychischen Störung“ nachgegangen. Tori scheint das Vertrauen ihrer Mitmenschen verloren zu haben, denn nur eine Woche später, am 7. März, bekam sie im Sprechzimmer ihres Arztes erneut Besuch von der Polizei. Ihr Ehemann Dean McDermott hatte die Polizei darum gebeten, nach seiner Frau zu sehen, nachdem diese mit mindestens einem ihrer fünf Kinder das Haus verlassen hatte, wie ‚TMZ‘ berichtet.

Nun sind Videos einer Überwachungskamera aufgetaucht, auf denen die Polizei in ein Arztgebäude in Thousand Oaks, Kalifornien, marschiert, während Dean McDermott mit seinem einjährigen Sohn Beau vor dem Haus wartet. Nachdem die Beamten mit Tori Spelling beim Arzt gesprochen hatten, schienen weitere Maßnahmen überflüssig. Sie gingen, ohne Tori in Gewahrsam zu nehmen. Bislang ist noch unklar, weshalb der Ehemann von Tori Spelling überhaupt derart besorgt um seine Frau ist.

In der vergangenen Woche soll Tori selbst die Polizei gerufen haben, als sie spät am Abend ein Geräusch in ihrem Haus gehört und einen Einbrecher vermutet hatte. Es war allerdings lediglich ihr Ehemann, der später als üblich nach Hause gekommen war.