Paris Hilton: Das Selfie ist auf meinem Mist gewachsen

Paris Hilton: Das Selfie ist auf meinem Mist gewachsen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Paris Hilton (c) FayesVision/WENN.com

Paris Hilton (36) war die Allererste.

Duckface, Sparrow Face, Fish Gape – all diese verschiedenen Arten, für ein Foto von sich selbst das Gesicht zu verziehen, wären ohne Selfie undenkbar. Doch auch ohne Paris Hilton? Als Bescheidenheit in Person behauptete das Society-Girl nun, einst das Selbstporträt erfunden zu haben.

„Wenn ein Beeper eine Kamera gehabt hätte, dann hätte ich damit ein Selfie geschossen“, erklärte Paris im ‚W Magazine‘. „Ich glaube, es gibt sogar ein Selfie von mir als kleines Kind, mit so einer Wegwerfkamera gemacht.“

Nicht das Einzige, bei dem sie im wahrsten Sinne des Wortes Vorreiterin war – man erinnere sich an ihr Sextape ‚1 Night in Paris‘, auf das schon bald etliche andere Promipornos folgten. Darunter übrigens auch eines ihrer einst besten Freundin, Kim Kardashian (36).

Auch in Sachen Styling sieht sich Paris Hilton als Vorbild: So feiern etwa ihre früher so geliebten Jogginganzüge von Juicy Couture gerade ihr Revival. „Heute Dinge auf dem Laufsteg und Mädels mit Sachen zu sehen, die ich früher trug, ist wirklich cool, niemand zog sich damals wie ich an“, behauptete sie.

Heutzutage würden Promis auch nicht mehr auf verwackelte Schlafzimmeraufnahmen setzen, um ihre Popularität zu pushen, sondern auf die Macht sozialer Medien. „Es ist heute so leicht geworden, berühmt zu werden. Jeder mit einem Handy kann das werden“, so Paris Hilton.