Pascal Hens: Mitleid mit der eigenen Frau

Pascal Hens: Mitleid mit der eigenen Frau

Bild zum Artikel
Pascal und Angela Hens (c) Cover Media

Pascal Hans (37) trägt zum Stress seiner Frau bei.

Der Sportler ist in den Handball-Ruhestand gegangen. Auch wenn er noch ab und zu im Fernsehen – wie etwa aktuell in der VOX-Show ‚Ewige Helden‘ – und auf Sportveranstaltungen zu sehen ist, bedeutet das, dass er nun wesentlich mehr Zuhause mit seiner Familie verbringt. Darüber freut er sich – vor allem, weil es für seine Frau Angela zuweilen recht anstrengend ohne ihn war, wie er der ‚Bunten‘ gestand:

„Gerade zum Schluss, als ich in Dänemark und in der Nähe von Stuttgart war, hat meine Frau mit zwei Kids zuhause alles gemacht. Das war sehr stressig für sie, sehr viel Arbeit. Aber sie konnte natürlich auch alles alleine koordinieren.“ 

Dass er jetzt mitmischt, sehen beide Ehepartner aber nicht unbedingt nur positiv: „Jetzt hat sie mich auch noch, der hier rumhüpft und seine Ideen hat. Das ist für meine Frau manchmal gar nicht einfacher, sondern schwerer“, lachte der ehemalige Sportler. „Aber ich bin jetzt natürlich auch eine Entlastung und das freut mich, dass ich ihr helfen kann. Auch vorher, als ich im Handball sehr viel unterwegs war, musste sie hier alles meistern und das ist ein Monsterjob gewesen. Jetzt bin ich daheim und die Zeit genießen wir natürlich auch.“

Während der letzten Profi-Saison lebte Pascal als Handballer noch in Balingen, während seine Familie in Hamburg wohnen blieb. Das sei eine ganz bewusste Entscheidung gewesen, wie er dem ‚Tagesspiegel‘ erklärt hatte: „Ich wollte einfach unbedingt noch ein Jahr Bundesliga spielen, deshalb diese Lösung. Ein Umzug für alle kam nicht infrage, mein Sohn ist erst letzten Sommer eingeschult worden. Wenn ein Wochenende frei war, bin ich aber immer nach Hamburg gependelt, wir haben uns also schon regelmäßig gesehen.“ Pendeln muss Pascal Hens jetzt nicht mehr.