Patrick Stewart: Der Schock seines Lebens

Patrick Stewart: Der Schock seines Lebens

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Patrick Stewart: Der Schock seines Lebens (c) Cover Media

Patrick Stewart (76) wurde von seiner Frau aufgeklärt.

Der Schauspieler (‚Logan‘) dachte sein ganzes Leben lang, dass er beschnitten sei, weil ihm das seine Mutter immer erzählt hatte. Dann der Schock: Alles Lug und Trug, wie Patrick zu Gast in der ‚Graham Norton Show‘ verriet.

„Eines Nachts habe ich mich mit meiner Frau über gewisse Dinge unterhalten, wie man das halt so macht. Ich erwähnte dann meine Beschneidung und sie sagte ‚Du bist nicht beschnitten‘.“

Da ihm seine Mutter immer gesagt hatte, er sei nach seiner Geburt beschnitten worden, hatte Patrick das nie angezweifelt. „Ich sagte, ‚Was meinst du? Das ist doch albern. Ich muss es doch wissen. Mein ganzes Leben lang hat mir meine Mama erklärt, dass das damals in Mode war.'“

Die Beschneidungs-Frage ließ der Hollywoodlegende keine Ruhe, sodass er einen Arzt aufsuchte. „Ich ging am nächsten Tag zum Arzt für eine Untersuchung. Ich fragte ihn dann: ‚Meine Frau und ich hatten eine kleine Meinungsverschiedenheit. Ich bin beschnitten, oder?‘ Der Arzt guckte mich näher an und sagte: ‚Nein! Ich bin jüdisch und kenne definitiv die Unterschiede.'“

Patrick Stewart musste also ein ganzes Leben mit der Lüge leben, dass seine Vorhaut weg sei.