Priyanka Chopra: Deswegen verließ sie einst die USA

Priyanka Chopra: Deswegen verließ sie einst die USA

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Priyanka Chopra (c) C.Smith/WENN.com

Für Priyanka Chopra (34) platzte einst ein großer Traum.

Als Kind hatte es die Schauspielerin (‚Quantico‘) tatsächlich geschafft und ihre Eltern dazu überredet, sie für die Ausbildung in die USA zu schicken. Doch hatte sich Priyanka Chopra das leichter vorgestellt.

„Meine Mutter, mein Bruder und ich kamen für einen Sommer auf Urlaub zu meiner Tante und zu meinen Cousinen“, begann sie dem ‚Glamour‘-Magazin zu erzählen. „Ich ging mit meiner Cousine zu ihrer Schule und es war so faszinierend. Keiner trug Uniformen. Alle hatten einen Spind. Was meine Cousine lernte war wirklich einfach.“

Alles sah wirklich ausgezeichnet für Priyanka Chopra aus, allerdings sollte sich das schnell ändern. „Da war ein Mädchen, die ein echter Tyrann war“, meinte die Schauspielerin. „Ich glaube, sie mochte mich nicht, weil ihr Freund mich mochte. Oder es war eine Art High-School-Dynamik. Sie machte mir das Leben zur Hölle. Sie gab mir Namen und stieß mich gegen die Spinde. Die High School ist für jeden hart, aber dann ist da diese Frau. Ich fragte meine Mama: ‚Was meinst du darüber, dass ich wieder zurückkomme?‘ Sie flog rüber und holte mich ab.“

Doch das Leben in Indien hatte ebenfalls so seine Tücken, wurde die Darstellerin dort nämlich wegen ihrer Hautfarbe kritisiert. „Viele Mädchen, die dunklere Haut haben, hören Dinge wie: ‚Oh, armes Ding. Sie ist dunkel. Es wird hart für sie.'“ Aber heute weiß Priyanka Chopra damit umzugehen und diese Erfahrungen für sich zu nutzen …