Rebel Wilson: Ich lüge doch nicht!

Rebel Wilson: Ich lüge doch nicht!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Rebel Wilson (c) Cousart/JFXimages/WENN.com

Rebel Wilson (37) führt einen schmutzigen Rechtsstreit.

Die Schauspielerin (‚Pitch Perfect‘) sah sich im vergangenen Jahr mit einer Behauptung der Bauer-Mediengruppe konfrontiert: In mehreren Zeitschriften hieß es, Rebel sei wesentlich älter als sie bisher immer behauptet hatte und habe zudem auch über ihren wahren Namen und ihre Kindheit gelogen. Nun befindet sich Rebel im Rechtsstreit mit der Mediengruppe und lieferte sich am 30. Mai ein Wortduell mit der Anwältin von Bauer, Georgina Schoff, vor einem australischen Gericht in Melbourne. Laut der ‚Associated Press‘ sagte Rebel der Anwältin: „Ich verstehe, dass Sie pro Tag bezahlt werden und den Prozess so lange wie möglich führen wollen. Zu behaupten, dass jede Frau, die ihr Alter nicht preisgibt, eine notorische Lügnerin ist, entbehrt jeder Logik.“

Rebel rechtfertigte sich damit, nie ihr Alter preisgegeben zu haben, da dies das Recht einer jeden Frau sei. Georgina Schroffer versuchte allerdings, Rebel zu widerlegen, indem sie einen Zeitungsartikel aus dem britischen ‚Guardian‘ aus dem Jahr 2015 vorlegte, in dem ihr Alter als 29 angegeben wurde, obwohl Rebel vor zwei Jahren bereits 35 Jahre alt war. Die Klägerin reagierte darauf, indem sie behauptete, seit 2009 keinem Journalisten mehr ihr Alter verraten habe und den Artikel schlicht nicht korrigieren ließ, da es sie nicht interessierte.

Rebel Wilson war deshalb vor Gericht gezogen, weil die Behauptungen der Bauer-Mediengruppe, sie habe sich jünger gemacht, als sie es eigentlich ist, ihr mehrere Jobs gekostet hätten und sie auch Stress-Symptome entwickelt habe. Das letzte Wort ist in diesem Rechtsstreit noch nicht gesprochen worden.