Reese Witherspoon: Selbstbewusster durch gewalttätige Beziehung

Reese Witherspoon: Selbstbewusster durch gewalttätige Beziehung

Bild zum Artikel
Reese Witherspoon (c) Apega/WENN.com

Reese Witherspoon (41) kann heute für sich einstehen – auch dank ihres missbräuchlichen Ex‘.

In einem Interview mit Oprah Winfrey (64) hat die Produzentin und Schauspielerin (‚Big Little Lies‘) nun offenbart, in ihren 20ern in einer äußerst ungesunden Beziehung gefangen gewesen zu sein. Diese hätte sie jedoch am Ende gestärkt zurückgelassen.

„Eine Linie wurde im Sand gezogen und überschritten und in meinem Gehirn legte sich ein Schalter um. Ich wusste, es würde sehr schwierig werden, aber ich konnte nicht weiter gehen“, berichtete Reese von der Entscheidung, sich endlich von diesem Mann zu trennen. „Es war tiefgreifend und ich war sehr jung.“

Heute wäre sie jedoch ein anderer Mensch ohne diese Beziehung. „Dass ich für mich selbst einstand veränderte mich grundlegend“, meinte Reese Witherspoon. „Andere, die mich kannten, sagten: ‚Du bist ein komplett anderer Mensch‘. Ich hatte zuvor kein Selbstbewusstsein. Ich bin heute ein anderer Mensch und deshalb kann ich auch meine Stimme erheben und sagen: ‚Ja, ich bin ehrgeizig …‘ weil jemand genau das mir wegnehmen wollte.“

Erst heute erkennt Reese, dass es so vielen Frauen genau erging oder noch ergeht wie ihr damals. Ihre Serie ‚Big Little Lies‘ beschäftigt sich zudem genau mit diesem Thema: „Es gab nicht eine Frau am Set, die nicht von Missbrauch betroffen war“, berichtete Reese Witherspoon.