Richard Gere: Das Lieblingskino meiner Eltern soll bestehen bleiben!

Richard Gere: Das Lieblingskino meiner Eltern soll bestehen bleiben!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Richard Gere (c) Cover Media

Richard Gere (68) setzt sich für seine Eltern ein.

Der Schauspieler (‚Pretty Woman‘) hatte kürzlich erfahren, dass ein Kino in Susquehanna, USA, in dem seine Eltern als Jugendliche immer wieder zu Gast waren, etliche Reparaturen braucht, um weiterhin Filme zeigen zu können. Derartige Reparaturen bezahlen sich natürlich nicht von alleine und so zögerte Richard nicht und stattete dem Lichtspielhaus einen Besuch ab. Bei einer Spendenveranstaltung tauchte der Superstar plötzlich auf und berichtete dem lokalen Nachrichtensender ‚WNEP‘, wieso das kleine Kino für ihn persönlich so wichtig sei:

„Meine Eltern kannten sich schon seit sie Teenager waren. Meine Mutter ist im vergangenen Jahr mit 91 Jahren gestorben. Sie hatte ein tolles Leben. Mein Vater ist 95 und zusammen sind sie oft in dieses Kino gegangen.“

Da er selbst im Schauspielbusiness tätig ist, kennt Richard die Probleme der aktuellen Filmindustrie sehr gut: Das Kino an sich ist auf einem absteigenden Ast. „Im ganzen Land kämpfen kleine Kinos um das Überleben. Die Leute gehen zum Filme gucken nicht mehr vor die Tür. Sie schauen sie zuhause, aber das Kino hat so viel Charme.“

So wolle Richard Gere mehr junge Menschen dafür begeistern, wieder ins Kino zu gehen – vielleicht kann er so auch das kleine Kino in Susquehanna retten, das seine Eltern so gerne besuchten.