Ricky Martin: 100.000 Dollar für die Hurrikan-Opfer

Ricky Martin: 100.000 Dollar für die Hurrikan-Opfer

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ricky Martin (c) FayesVision/WENN.com

Ricky Martin (45) denkt an seine Heimat.

Vergangene Woche fegte der Hurrikan Maria über Puerto Rico hinweg und richtete massive Schäden auf der Karibik-Insel an. Das komplette Stromnetz brach zusammen, über drei Millionen Menschen leben derzeit ohne Elektrizität.

Zahlreiche Prominente sicherten bereits ihre finanzielle Unterstützung zu, so nun auch Sänger Ricky Martin (‚Livin La Vida Loca‘). Der in Puerto Rico geborene Star rief die Kampagne YouCaring ins Leben und spendete aus eigener Tasche bereits 100.000 Dollar (84.000 Euro). Bis dato ist eine Summe von 300.000 Dollar (250.000 Euro) zusammengekommen.

„Puerto Rico durchlebt gerade eine der schlimmsten Zeiten ihrer Geschichte, die Insel braucht uns unbedingt“, erklärte Ricky Martin. „Hurrikan Maria hat unglaublichen Schaden angerichtet, Hunderttausende sind betroffen – deshalb habe ich mich dazu entschlossen, diese Fundraiser-Initiative ins Leben zu rufen, um den Grundbedarf zu decken und alles wieder aufzubauen, was verloren scheint.“

Neben ihm engagiert sich auch der puerto-ricanische Rapper Daddy Yankee: er sammelt Versorgungsgüter ein und verteilt sie direkt in seinem Heimatland. Auch Sängerin Jennifer Lopez griff tief in die Tasche – sie spendet eine Million Dollar (845.000 Euro) an die Hurrikan-Opfer.