Robin Thicke: Niederlage vor Gericht

Robin Thicke: Niederlage vor Gericht

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Robin Thicke (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Robin Thicke (39) hat den Sorgerechtsstreit gegen seine Exfrau verloren.

Der Musiker (‚Blurred Lines‘) war 21 Jahre lang mit Paula Patton (41, ‚Warcraft‘) zusammen und hat mit ihr einen gemeinsamen Sohn namens Julian, der sechs Jahre alt ist. 2014 trennten sich Robin und Paula. Während seine Frau das alleinige Sorgerecht für den kleinen Sprössling hat, muss sich Robin damit begnügen, ihn nur dreimal die Woche unter Aufsicht sehen zu dürfen. Allerdings ist er mit dieser Aufsichtsperson alles andere als glücklich, denn angeblich hat sie einen von drei Besuchen kurzfristig abgesagt, und einen anderen vor der eigentlichen Ablaufzeit beendet. Deshalb wandte sich Robin an seinen Anwalt und erschien am 8. Februar in Los Angeles vor Gericht, um eine andere Aufsichtsperson zu verlangen.

Er hatte jedoch Pech, denn der Richter entschied gegen den Antrag und befand, dass die derzeitige Aufsichtsperson trotz Robins Einwände ihren Job zufriedenstellend mache. Die Aufsichtsperson hatte sich damit gerechtfertigt, dass das Treffen in der vergangenen Woche abgesagt worden sei, da Julian keine Zeit mit seinem Vater hatte verbringen wollen. Der Richter hatte das akzeptiert und Robins Gesuch somit abgewiesen. Auch darf er derzeit keinen Kontakt zu seiner Exfrau Paula und deren Mutter unterhalten. Ein Richter hatte im Januar dieses Jahres eine einstweilige Verfügung erwirkt, nachdem Paula angegeben hatte, dass Robin sie und das Kind geschlagen habe.