Robin Williams: Der neue 'Jumanji'-Streifen zollt ihm Tribut

Robin Williams: Der neue 'Jumanji'-Streifen zollt ihm Tribut

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Robin Williams (c) wenn

Robin Williams (†63) kommt auch im Reboot von ‚Jumanji‘ vor.

Im Kultklassiker aus dem Jahre 1995 stellte der inzwischen verstorbene Schauspieler Alan Parrish dar, der bereits als Kind von unheimlichen Mächten in ein Brettspiel gesaugt wird und erst Jahrzehnte später wieder auftaucht. Die Neuauflage des Filmes bietet eine Fortsetzung mit Dwayne ‚The Rock ‚Johnson, Kevin Hart, Karen Gillan, Nick Jones und Jack Black in den Hauptrollen. Und wie Letzterer nun verriet, können sich die Fans auch auf ein Wiedersehen mit Robin Williams freuen!

„Wir erkunden den Dschungel und versuchen, das Spiel zu erobern – es geht um Leben und Tod“, erklärte Jack gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘. „Aber während wir dort sind, finden wir Hinweise, die Alan zurückgelassen hatte. Er hat ein komplettes Dschungelhaus gebaut, ähnlich wie in ‚Der Schweizerische Robinson‘. Er hilft uns, ohne wirklich da zu sein.“

Wie es heißt, soll Robins Mitwirken aus Rückblenden zum ersten Film bestehen. Der Hollywoodstar beging im August 2014 Selbstmord, nachdem er sein ganzes Leben lang an Depressionen und zuletzt wohl auch an der Lewy-Körper-Demenz gelitten hatte. 

Laut Jack Black werden die Fans einen großen Unterschied zwischen dem ersten Film und dem Reboot bemerken. „Im Original hast du nie die innere Welt gesehen“, so der Darsteller. „Aber dieser Teil findet hauptsächlich im Dschungel von Jumanji statt. Das ist der coolste Teil des Films – wir waren in der Lage, das Publikum in dieses geheimnisvolle und verwunschene Land zu entführen, mit all seinen Gefahren und seiner Schönheit.“

Fans müssen sich allerdings noch bis Ende des Jahres gedulden: Da kommt ‚Jumanji: Welcome to the Jungle‘ endlich ins Kino.