Roland Trettl: Bloß keine Veganerin!

Roland Trettl: Bloß keine Veganerin!

Bild zum Artikel
Roland Trettl (c) picture alliance/Geisler-Fotopress

Roland Trettl (46) möchte entspannt am Tisch sitzen.

Der Koch ist zwar seit acht Jahren mit seiner Ehefrau glücklich, mit der er auch einen gemeinsamen Sohn hat, dafür versucht er aber in seiner neuen Sendung ‚First Dates – Ein Tisch für Zwei‘ Singles beim ersten Date in einem Restaurant zueinander zu bringen. Wäre Roland selbst auf der Suche nach dem großen Glück, hätte er ein wichtiges Kriterium, wie er ‚Bild‘ verriet: „Wenn ich persönlich eine Veganerin am Tisch sitzen habe, sage ich: ‚NEIN!‘ Ich möchte nicht mit einer Veganerin mein Leben verbringen, da kann sie hübsch sein wie sie will. Ich möchte keinen Partner, der sich mit Gewalt dazu zwingt, sich so einzuschränken.“ Das Gegenteil fände er allerdings auch nicht gerade ansprechend: „Eine Frau, die vierzehn Mal in der Woche Fleisch braucht, würde ich auch zu extrem finden.“

Was Roland unter Romantik versteht, verriet er augenzwinkernd ‚RP Online‘: „Mit einer Frau am Tisch sitzen zu dürfen und eine schöne Schweinshaxe essen, das ist für mich Romantik. Also bin ich Romantiker.“

Wie wichtig ihm Frauen sind, die mit Leidenschaft an ein Stück Fleisch herangehen, musste auch seine Ehefrau Daniela erfahren: „Meine Frau hat mir nicht geglaubt, dass ich Koch bin, also hab ich ihr nicht geglaubt, dass sie Yoga-Lehrerin ist. Und da haben wir gesagt: ‚Okay, wir machen Yoga, und dann koch ich was.‘ Und da war ein richtig schön blutiges Rinderkotelett auf dem Teller. Weil ich einfach erkennen wollte, wie sie mit einem blutigen Stück Fleisch umgeht. Es war ein Test. Den sie bestanden hat.“