Meghan Markle: Taufe vor der Hochzeit

Meghan Markle: Taufe vor der Hochzeit

Bild zum Artikel
Meghan Markle und Prinz Harry (c) John Rainford/WENN.com

Meghan Markle (36) gehört nun zur Church of England.

Die Schauspielerin (‚Suits‘), die am 19. Mai Prinz Harry (33) heiraten wird, wurde am 6. März in der Kapelle des Londoner St. James Palace getauft. Die Amerikanerin, die protestantischen Glaubens ist, konvertierte aus Respekt vor der britischen Königin, die Oberhaupt der Church of England ist. Allerdings ist es auch als Royal Pflicht, Mitglied dieser Kirche zu sein, da eine kirchliche Eheschließung sonst nicht möglich gewesen wäre. Der Zeremonie wohnten ausschließlich Prinz Charles (69), Herzogin Camilla (70), Prinz Harry und eine gute Freundin von Meghan Markle bei. Sie alle schauten zu, wie der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby (62), Wasser über das Haupt der Amerikanerin streichte. Der zweite Schritt in Richtung Hochzeit ist also getan. Bis es soweit ist, nehmen Meghan und Prinz Harry aber noch offizielle Termine wahr – die ehemalige Serienschönheit ist bekennende Feministin und wird sich am Internationalen Frauentag zusammen mit ihrem Verlobten nach Birmingham begeben, um dort ein Projekt zu unterstützen, das Mädchen ermutigt, naturwissenschaftliche und technische Berufe zu ergreifen. Meghan Markle betonte, dass sie als Mitglied der königlichen Familie solche Initiativen besonders fördern möchte. In Unterstützung von #MeToo und #TimesUp erklärte sie unlängst bei einem öffentlichen Auftritt: „Frauen brauchen keine Stimme. Die haben sie bereits. Sie müssen bestärkt werden, sie zu nutzen und die Leute müssen wiederum ermutigt werden, ihnen zuzuhören.“