Rosamund Pike: Eine Oscar-Nominierung wäre mal wieder fällig

Rosamund Pike: Eine Oscar-Nominierung wäre mal wieder fällig

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Rosamund Pike (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Rosamund Pike (38) hofft auf eine erneute Chance für einen Oscar.

Die Britin war für ihre Rolle in ‚Gone Girl – Das perfekte Opfer‘ bereits schon einmal für einen Academy Award nominiert, ging aber leer aus. „Ich will unbedingt eines Tages wieder mal eine [Nominierung] haben. Sicherlich“, erzählte die Schauspielerin ‚LatinoReview‘. „Ich habe gehört, dass es da dieses Ding gibt, dass du dich für einen Oscar bemühen musst. Es wurde sehr politisch und ich war schwanger, habe ein sehr kleines Baby bekommen. Also habe ich nichts gemacht und ich wurde nominiert und dachte: ‚Gut, da bist du! Ich habe mich nicht darum gekümmert und es nicht zu einem politischen Tanz gemacht.'“

Denn Partys und Red-Carpets-Events während der Awardsaison gehören dazu, wenn man einen Oscar haben will, die Stars starten regelrechte Kampagnen, um einen Academy Award zu gewinnen. Rosamund Pike hat das alles nicht gemacht und hat es mit ‚Gone Girl‘ trotzdem weit geschafft. „Der Film wurde von vielen Menschen gesehen und es war ein wenig wie der Heilige Gral für mich, ein Drama zu machen, das Erwachsene im Kino sehen wollten. Sie warteten nicht, bis er auf DVD rauskam. Es war ein Teil einer Konversation, worin die Menschen teilhaben wollten.“

Die Oscar-Nominierung war da die Spitze der Anerkennung. „Wenn deine Performance so wahrgenommen wird, heißt das viel. Es bedeutet, dass du ein Abzeichen der Anerkennung bekommen hast. Das kann dir keiner nehmen, auch wenn du dafür nicht Gold bekommst.“