Rumer Willis: Ich war nicht süchtig!

Rumer Willis: Ich war nicht süchtig!

0
Bild zum Artikel
Rumer Willis (c) FayesVision/WENN.com

Rumer Willis (29) verzichtet nicht aufgrund eines Suchtproblems auf Alkohol.

Die Schauspielerin (‚House Bunny‘) und älteste Tochter von Demi Moore (54, ‚LOL – Laughing Out Loud‘) und Bruce Willis (62, ‚Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben‘) verkündete im Juli via Instagram, sechs Monate lang enthaltsam zu leben und schürte damit die Gerüchteküche an. So spekulierten die Menschen, dass sie nach einer Drogen- oder Alkoholsucht endlich trocken war. Dies könnte der Wahrheit nicht ferner sein, wie Rumer nun klarstellte. Vielmehr entschied sich die Amerikanerin bewusst dafür, auf schädliche Substanzen zu verzichten.

„Meine Entscheidung trocken zu werden, kam nicht aus einer Notwendigkeit heraus. Es war nur so, dass ich beim Trockenen Januar mitgemacht habe und dann beschloss einfach weiterzumachen“, erklärte sie gegenüber ‚People.com‘. „Ich würde damit nicht sagen, dass ich ein Suchtproblem hatte. Ich sagte nicht, dass ich trocken von etwas Bestimmten sein würde. Ich hätte nach einer Esssucht trocken sein können, oder davon zu viele Klamotten zu kaufen oder von Beziehungen oder was auch immer. Aber ich glaube, wir leben in einer Kultur, in der wir natürlich immer Dinge annehmen und vermuten.“

So hatte es Rumer vor allem überrascht, wieviele Berichte ihrer nicht existierenden Drogensucht gewidmet wurden. „Ich erinnere mich daran, dass es diese ganze Story darüber gab, dass ich heimlich die ganze Zeit Probleme mit dieser intensiven Abhängigkeit hatte und das versteckt habe“, erinnerte sich Rumer Willis. „Und ich dachte mir so: ‚Ich habe es verheimlicht, weil es nichts zu verstecken gab.'“