Ryan Phillippe: Wie geht nach seinem Unfall weiter mit 'Shooter'?

Ryan Phillippe: Wie geht nach seinem Unfall weiter mit 'Shooter'?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ryan Phillippe (c) Brian To/WENN.com

Ryan Phillippe (42) bringt mit seiner Verletzung die Dreharbeiten zu ‚Shooter‘ durcheinander.

Eigentlich sollte der US-Schauspieler (‚Eiskalte Engel‘) noch für zwei Folgen der Dramaserie als gejagter Marine-Veteran vor die Kamera treten und damit die zweite Staffel zu Ende bringen – die feiert am Dienstag [18. Juli] Premiere. Weil Ryan jetzt aber im Krankenhaus liegt, müssen sich die Macher von ‚Shooter‘ etwas Neues einfallen lassen.

„Wir arbeiten mit unseren Partnern bei [den Produktionsfirmen] USA und UCP zusammen, um den Produktionsplan anzupassen“, gab ein Repräsentant vom Paramount-Studio, das hinter der Serie steht, gegenüber ‚Deadline‘ bekannt. Man betonte aber auch, dass man „allem voran glücklich“ sei, dass es dem Schauspieler gut gehe und er sich wieder erhole.

Was Ryan Philippe überhaupt ins Krankenhaus gebracht hat? Berichten zufolge ein Unfall, der sich am Sonntag [16. Juli] während eines Familienausflugs ereignete. „Mein Bein ist ziemlich schlimm gebrochen und muss operiert werden“, verriet der Star selbst auf seinem Twitter-Profil. Zur Erleichterung seiner Fans beteuerte er aber auch, dass er sich wieder vollständig erholen werde. „Ich bin in guten Händen und schon bald wieder auf den Beinen“, versicherte der Exmann von Reese Witherspoon (41), mit der er zwei Kinder großzieht.

Vorerst wird die ‚Shooter‘-Crew also wohl ohne Ryan Philippe auskommen müssen. In der Serie spielt er einen Scharfschützen, der als Sündenbock für ein Attentat am US-Präsidenten herhalten soll und sich auf der Flucht befindet.