Sam Rockwell: Schmerzhafte Recherche

Sam Rockwell: Schmerzhafte Recherche

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sam Rockwell (c) Brian To/WENN.com

Als Sam Rockwell (49) sich auf seinen neuesten Film vorbereitete, wurde es ungemütlich.

Der Hollywoodstar (‚7 Psychos‘) war in die Südstaaten gereist, um Recherche für seinen Film ‚Three Billboards Outside Ebbing, Missouri‘ zu betreiben. Sam Rockwell spielt in der schwarzen Komödie einen unfähigen, rassistischen Cop. Doch seine Vorbereitung gestaltete sich etwas realistischer als sich der Schauspieler erhofft hatte. So wollte er ein wenig Zeit mit echten Cops verbringen, in der Hoffnung, ein paar wertvolle Tips einzuheimsen. Unter anderem war er scharf darauf zu lernen, wie man einen Verdächtigen festsetzt. Das endete allerdings schmerzhaft für den Star, wie er der Zeitschrift ‚Total Film‘ gegenüber zugab.

„Ich forderte also einen von ihnen auf, mich anzugreifen. Und er hat mich so richtig erwischt. Das tat weh, dabei hatte er noch nicht mal richtig hingelangt,“ erinnert sich der Filmheld an seinen Polizeieinsatz. Gelohnt hat sich schmerzhafte Recherche für ihn dennoch: Die Erfahrung war ‚besonders intensiv‘ und der Star hatte darüber hinaus sogar Zeit, gemeinsam mit seinen Studienobjekten ein paar Biere zu trinken. „Das sind ganz anständige Leute,“ war Sam Rockwell des Lobes voll. ‚Three Billboards outside Ebbing, Missouri‘ wird ab dem 25. Januar in Deutschland zu sehen sein. Neben Sam Rockwell sind auch Frances McDormand (60, ‚Fargo‘) und Woody Harrelson (56, ‚Larry Flint – Die nackte Wahrheit‘) mit von der Partie.