Samu Haber: "Unsere hohen Ansprüche machen alles so kompliziert"

Samu Haber: "Unsere hohen Ansprüche machen alles so kompliziert"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Samu Haber (c) picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB

Samu Haber (41) kennt sich mit gebrochenen Herzen aus.

Kein Wunder, dass das neue Album seiner Band Sunrise Avenue ‚Heartbreak Century‘ heißt: „Wir leben doch in einem Jahrhundert, in dem es um gebrochene Herzen geht“, erklärte er der ‚Bild‘-Zeitung. „Unsere hohen Ansprüche machen alles so kompliziert. Wir tauschen unsere Partner in der Hoffnung, jemanden zu finden, der noch besser zu einem passt, immer wieder aus.“

Für den Nachfolger von ‚Unholy Ground‘ ließen sich Sunrise Avenue ganz schön Zeit, schließlich ist die Veröffentlichung des Albums schon vier Jahre her. Dass es so lange gedauert hat, bis die aktuelle Platte fertig war, hat seinen Grund. „Wir kamen einfach nicht weiter“, gestand Samu. „Ich hatte das Gefühl, ich brauchte eine Auszeit.“

Sorgen braucht sich deshalb aber niemand zu machen: „Ich hatte keinen Burn-out“, betonte der gebürtige Finne. „Aber wir hatten vorher vier sehr erfolgreiche Alben aufgenommen, sind so viel getourt. Das alles war wie ein Traum, der gerade wahr geworden ist. Und wenn du nach so einem Erlebnis, nach so viel Freude nach Hause zurückkommst und deine Gitarre anstarrst, kannst du nicht einfach weitermachen wie vorher.“

Schließlich hat Samu auch gewisse Ansprüche an seine Lieder. „Es ist nicht leicht, gute Musik zu kreieren“, verriet er ‚APA‘. „Wir haben rund 80 Songs über die Jahre nicht veröffentlicht. Die könnten wir zu einem Album zusammenstoppeln und sagen: ‚Kauft!‘ Aber das machen wir nicht. Ich würde lieber ein einziges gutes Album im Leben herausbringen als fünf durchschnittliche.“

Diese bodenständige Einstellung lieben seine Fans an Samu Haber.